Zum Portal Zur Startseite Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen

Navigation
» Schweizer Forum für tierische Insuline
» Registrieren
» Impressum
» Portal
» Forum
» Team
» Mitglieder
» FAQ
» Suche

Suche



Forenübersicht
Netzwerk tierisches Insulin

Board Support
-- Privat

Wir begrüßen neue Mitglieder

An die Gäste

Ich stelle mich vor

Alles rund um den Zucker

Diabetes u. Gesundheitsnews

" Off Topic "

Umfrageforum

Spielecke

testforum

Umfrage
Umfrage: was für ein typ diabetiker bist du :
Typ1
Typ2
Insgesamt: 32 Stimmen
 

Top Foren
» " Off Topic "
Beiträge: 25894
» Spielecke
Beiträge: 18132
» Alles rund um den...
Beiträge: 1525
» Netzwerk tierisc...
Beiträge: 873
» Board Support
Beiträge: 392

  
::befaktor:: » Diabetes u. Gesundheitsnews » Kassen zahlen Diabetes-Mittel nicht mehr » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Zucchero Zucchero ist männlich
ForumsAdmin




Dabei seit: 14.10.2006
Beiträge: 18868

Kassen zahlen Diabetes-Mittel nicht mehr Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In Zukunft übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Diabetes-Mittel mit den Wirkstoffen Glitazon oder Glinid nicht mehr. Ihr Nutzen sei nicht belegt, beziehungsweise der mögliche Schaden größer. Patienten haben allerdings noch Zeit, ihre Therapie umzustellen.


Die Behandlung mit dem Wirkstoff Glinid wird in Zukunft bei Kassenpatienten nur noch in Ausnahmen von den Kassen übernommen.

Gesetzlich versicherte Patienten mit Diabetes müssen in Deutschland künftig auf zwei jahrelang verschriebene Wirkstoffe verzichten. Die Krankenkassen bezahlen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) künftig keine Behandlung mit den Wirkstoffen Glitazon oder Glinid mehr. Zu den Präparaten gehört unter anderem das Medikament "Avandia" von Glaxo-Smith-Kline mit dem Wirkstoff Rosiglitazon, das dem britischen Pharmariesen im vergangenen Jahr weltweit rund 1,2 Milliarden Dollar an Umsatz einbrachte. Der Konzern will nun beim Bundesgesundheitsministerium einen Einspruch erwirken.

Der Beschluss des G-BA tritt aber noch nicht sofort in Kraft. Patienten und Ärzte sollen ausreichend Zeit bekommen, ihre Therapien umzustellen. Der G-BA ist ein Gremium der gemeinsamen Selbstverwaltung von Ärzten, Krankenkassen und Krankenhäusern. Er legt fest, welche medizinischen Leistungen zum Katalog der gesetzlichen Krankenversicherung gehören sollen.
Möglicher Schaden größer als Nutzen

Glinide und Glitazone sind Medikamente gegen Typ-2-Diabetes, die unter anderem durch falsche Lebensweise erworbene Variante der Zuckerkrankheit. Bei den Gliniden sei der Nutzen nicht belegt worden, erklärte der G-BA. Eine Ausnahme bestehe für Diabetiker mit schweren Nierenfunktionsstörungen, für die der Wirkstoff weiter verschrieben werden könne.

Bei den Glitazonen sei der mögliche Schaden - etwa durch Herzprobleme und Knochenbrüche als Folge der Behandlung - größer als der Nutzen für die Patienten. Zudem gebe es andere Präparate, die keine derartigen Nebenwirkungen und Langzeitrisiken haben.

Auch in den USA gibt es schon seit längerem Kritik an "Avandia". 2007 war eine Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass das Präparat zu Herzproblemen führen könnte. Mitte Juli wird nun bei der US-Gesundheitsbehörde FDA ein Expertengremium zusammenkommen, um über die Sicherheit des Medikaments zu beraten.




Quelle : http://www.stern.de/diabetes/aktuelles/w...hr-1575107.html

14.07.2010 07:12 Zucchero ist offline Email an Zucchero senden Homepage von Zucchero Beiträge von Zucchero suchen Nehmen Sie Zucchero in Ihre Freundesliste auf Füge Zucchero in deine Contact-Liste ein
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Besucher gesamt : 301354 «» Besucher heute : 227 «» Besucher gestern : 241
radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3164 | prof. Blocks: 2975 | Spy-/Malware: 1.0434104481E+191.0434104481E+50
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de