Zum Portal Zur Startseite Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen

Navigation
» Schweizer Forum für tierische Insuline
» Registrieren
» Impressum
» Portal
» Forum
» Team
» Mitglieder
» FAQ
» Suche

Suche



Forenübersicht
Netzwerk tierisches Insulin

Board Support
-- Privat

Wir begrüßen neue Mitglieder

An die Gäste

Ich stelle mich vor

Alles rund um den Zucker

Diabetes u. Gesundheitsnews

" Off Topic "

Umfrageforum

Spielecke

testforum

Umfrage
Umfrage: was für ein typ diabetiker bist du :
Typ1
Typ2
Insgesamt: 32 Stimmen
 

Top Foren
» " Off Topic "
Beiträge: 25937
» Spielecke
Beiträge: 18135
» Alles rund um den...
Beiträge: 1525
» Netzwerk tierisc...
Beiträge: 873
» Board Support
Beiträge: 392

  
::befaktor:: » Diabetes u. Gesundheitsnews » Diabetes: Wie Kanada Teststreifen einsparen will » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Zucchero Zucchero ist männlich
ForumsAdmin




Dabei seit: 14.10.2006
Beiträge: 18885

Diabetes: Wie Kanada Teststreifen einsparen will Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Diabetes: Wie Kanada Teststreifen einsparen will

dpa
Hamilton/Ontario – Ein dramatischer Anstieg in der Verordnung von Teststreifen zur Blutzuckerselbstmessung hat eine kanadische Behörde im letzten Jahr veranlasst, Ärzte zur Zurückhaltung aufzufordern. Die den Empfehlungen zugrunde liegenden Berechnungen wurden jetzt im Canadian Medical Association Journal vorgestellt.
Die Zahl der verordneten Teststreifen war in Kanada innerhalb eines Jahrzehnts um fast 250 Prozent gestiegen.

Im Ontaria Public Drug Program entfielen zuletzt 3,3 Prozent der gesamten Arzneimittelkosten auf die Teststreifen, und die Ausgaben für die nächsten 5 Jahre wurden auf 500 Millionen Dollar projiziert.

Dies veranlasste Forscher vom Institute for Clinical Evaluative Sciences (ICES) über Einsparmöglichkeiten nachzudenken. Im radikalsten Szenario, das ICES-Epidemiologin Tara Gomes vorschlägt, könnten die Kosten um 63 Prozent gesenkt werden. Dies würde allerdings bedeuten, dass nur noch Diabetiker, die Insulin spritzen, eine Blutzuckerselbstmessung durchführen dürften.

Dies würde Patienten ausschließen, bei denen es unter der Einnahme von oralen Antidiabetika zu Hypoglykämien gekommen ist. Dies ist in Kanada ein relativ großer Anteil von 30 Prozent aller Typ-2-Diabetiker über 65 Jahren.

Werden diesen Patienten keine Einschränkungen bei den Selbsttests auferlegt und werden den anderen Patienten (Einnahme oraler Antidiabetika ohne Komplikationen, oder eine Behandlung durch Diät allein) 400 Tests pro Jahr zugestanden, lassen nur noch 8,1 Prozent der Kosten einsparen.

zum Thema
PDF der Studie
Empfehlungen der CADTH
Pressemitteilung der CADTH
Pressemitteilung des ICES

Die Canadian Agency for Drugs and Technologies in Health (CADTH) hofft in ihrer im letzten Sommer veröffentlichten Empfehlung auf die Mitarbeit der Ärzte. Bei Diabetikern, die nach einem Basis-Bolus-System Insulin injizieren, steht die Notwendigkeit zur regelmäßigen Blutzuckerselbstmessung außer Frage.

Aber bereits bei Typ-2-Diabetikern, die nur ein Basisinsulin injizieren, sollte die Testfrequenz individuell festgelegt werden, fordert die Leitlinien der CADTH: Mehr als 14 Tests pro Woche sollten die Patienten nicht benötigen.

Bei den Patienten, die orale Antidiabetika einnehmen, wird die Blutzuckerselbstmessung von der Stabilität der Blutzuckerwerte abhängig gemacht. Patienten, die noch keine Medikamente einnehmen, brauchen nach Ansicht der CADTH kein Gerät zur Blutzuckerselbstmessung.

© rme/aerzteblatt.de

19.01.2010 19:03 Zucchero ist offline Email an Zucchero senden Homepage von Zucchero Beiträge von Zucchero suchen Nehmen Sie Zucchero in Ihre Freundesliste auf Füge Zucchero in deine Contact-Liste ein
Prinzess Prinzess ist weiblich
Forumshexe


Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 8813

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

da ich im moment weder spritze noch tabletten brauch würde das für mich bedeuten das ich nicht mehr messen dürfte aber wie soll ich dann feststellen wie meine werte sind??

nur mal ein kleines beispiel:
jetzt geh ich alle 4 monate zum hba1c wert messen!!
was meint ihr wie oft ich da hin gehen würde wenn ich nicht mehr selbst messen dürfte??
wo ist da die sicherheit,das die werte stabil bleiben,geklärt??
was ist wenn die werte steigen und man das nicht merkt??

ich weiß nicht wie die das umsetzen wollen aber ich würde
dann bestimmt wieder öfter ins labor laufen um meine werte überprüfen zu lassen!!!

da kann man nur hoffen das das in deutschland und frankreich nicht so übernommen wird!!!!

__________________
Ich verspreche nichts...aber das halte ich auch!!! :-)

20.01.2010 08:27 Prinzess ist offline Email an Prinzess senden Beiträge von Prinzess suchen Nehmen Sie Prinzess in Ihre Freundesliste auf Füge Prinzess in deine Contact-Liste ein
Zucchero Zucchero ist männlich
ForumsAdmin




Dabei seit: 14.10.2006
Beiträge: 18885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

da bin auch ich gespannt, was man sich in deutschland noch einfallen lassen wird.

23.01.2010 16:10 Zucchero ist offline Email an Zucchero senden Homepage von Zucchero Beiträge von Zucchero suchen Nehmen Sie Zucchero in Ihre Freundesliste auf Füge Zucchero in deine Contact-Liste ein
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Besucher gesamt : 308472 «» Besucher heute : 33 «» Besucher gestern : 41
radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3188 | prof. Blocks: 2994 | Spy-/Malware: 131222
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de